IV. Herausbildung der ständischen Gesellschaft

Teljes szövegű keresés

IV. Herausbildung der ständischen Gesellschaft
Urkundliche Quellen über die Geschichte Siebenbürgens von der Landnahme bis zur Niederlage bei Mohács (895–1526) finden sich in Ausgaben von Landes-, Komitats-, städtischen, kirchlichen und Familienarchiven, welche zum großen Teil I. LUKINICH, Les éditions des sources de l’histoire hongroise 1854–1930. Budapest 1931 aufzählt. Eine um Vollständigkeit bemühte Urkundensammlung aus den unterschiedlichsten Quellensammlungen und zum kleineren Teil aus Archiven über die dem heutigen Rumänien angeschlossenen Gebiete des historischen Ungarn – und damit auch über Siebenbürgen – bis zum Jahre 1360 ist DRH Transilvania. Sie bietet allerdings die bereits anderswo erschienenen Urkunden bzw. deren Auszüge in rumänischer Übersetzung und nur die bisher nicht veröffentlichten in original lateinischer Sprache, weshalb sie die Benutzung der allgemein ungarischen und speziell siebenbürgischen Archive nicht überflüssig macht. Die wichtigsten dieser letzteren sind: G. D. TEUTSCH–F. FIRNHABER, Urkundenbuch zur Geschichte Siebenbürgens. Wien 1857 (bis 1301); FR. ZIMMERMANN–702C. WERNER–G. MÜLLER–G. GÜNDISCH, Urkundenbuch zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen. 5 Bd. Hermannstadt-Bucureşti 1892–1974 (bis 1457); K. SZABÓ–L. SZÁDECZKY–S. BARABÁS, Székely oklevéltár (Szekler Urkundenarchiv). 8 Bd. Budapest 1872–1934 (von 1211 bis 1776); A. FEKETE-NAGY–L. MAKKAI, Documenta historiam Valachorum in Hungaria illustrantia usque ad annum 1400. Budapest 1941 (bis 1400).
Die ungarischen Erzählquellen der Periode bis 1301 sind gesammelt in SRH, die ausländischen in GOMBOS, Catalogus. Die sich auf das 14.–15. Jahrhundert beziehenden ungarischen Chroniken benutzte und ergänzte J. THURÓCZY, Chronica Hungarorum. Augsburg 1488, Faksimile-Ausgabe Budapest 1986, sowie A. BONFINI, Rerum hungaricarum decades … (bis 1495). Basel 1568, deutsche Übersetzung: Ungarische Chronica. Frankfurt a. M. 1581.
Zusammenfassungen der Geschichte Siebenbürgens in westeuropäischen Sprachen aufgrund zahlreicher ungarisch- und rumänischsprachiger Bearbeitungen: Siebenbürgen. Hrsg. J. DEÉR. Budapest 1940; Siebenbürgen. Hrsg. Institut für rumänische Geschichte. Bukarest 1943; Siebenbürgen und seine Völker. Hrsg. E. MÁLYUSZ. Budapest–Leipzig 1943; L. MAKKAI, Histoire de Transylvanie. Paris 1946; C. DAICOVICIU–M. CONSTANTINESCU, Brčve histoire de la Transylvanie. Bucarest 1965. Zu den mittelalterlichen ethnischen Verhältnissen über die genannten hinaus allgemein ST. KNIEZSA, Die Gewässernamen des östlichen Karpatenbeckens. Ungarische Jahrbücher 1943; C. POGHIRO, L’hydronymie roumaine. Balkanskoe ezikoznanie 1974; G. BÁRCZY, La toponymie hongroise du moyen âge. Acta Univ. Budapest, Sectio 2, 1960; O. MITTELSTRASS, Beiträge zur Siedlungsgeschichte Siebenbürgens im Mittelalter. München 1961; speziell zu den Szeklern C. CONNERTH, Die Stuhlverfassung im Szeklerland und auf dem Königsboden bis zum Ende des 15. Jhs. Hermannstadt 1900; J. NÉMETH, La question de l’origine des Sicules. Budapest 1941; H. GÖCKENJAN, Hilfsvölker und Grenzwächter im mittelalterlichen Ungarn. Wiesbaden 1972. Über die Petschenegen und die Kumanen s. außer den obigen noch: P. DIACONU, Les Petchénegues au Bas-Danube. Bucarest 1970; ders., Les Coumans au Bas-Danube aux XIe et XIIe sičcles. Bucureşti 1978. Über die Sachsen: G. D. TEUTSCH–FR.TEUTSCH, Geschichte der Siebenbürger Sachsen. 4 Bd. Leipzig–Hermannstadt 1928; ders., Die Gräven des siebenbürgischen Sachsenlandes. Festschrift Teutsch 1931; ders., Stühle und Distrikte als Unterteilungen der siebenbürgisch-deutschen Nationsuniversität 1141–1876. Hermannstadt 1945; TH. NÄGLER, Die Ansiedlung der siebenbürger Sachsen. Bukarest 1979. Aus der umfangreichen Literatur über die Rumänen: R. ROESLER, Romänische Studien. Leipzig 1871, mit diesem übereinstimmend gegen die sog. dakorumänische Kontinuität L. TAMÁS, Romains, Romans et Roumains dans l’histoire de la Dacie Trajane. Budapest 1936, dagegen G. BRÂTIANU, Une énigme et un miracle historique: le peuple roumain. Bucarest 1937, C. DAICOVICIU–E. PETROVICI–GH. ŞTEFAN, Die Entstehung des rumänischen Volkes und der rumänischen Sprache. Bukarest 1964; A. DU NAY, The early history of the Rumanian language. Lake Bluff 1977. Über die den Siebenbürger Rumänen zugeeigneten archäologischen Funde der Völkerwanderungszeit K. HOREDT, Contribuţii la istoria Transilvaniei sec. IV–XIII. Bucureşti 1958, aber in Siebenbürgen im Frühmittelalter. Bonn 1986 betrachtet auch er diese Funde nicht mehr als Beweise für die auch von ihm bezweifelte dakorumänische Kontinuität. Die Frage der rumänischen Ethnogenese in einen osteuropäischen Zusammenhang stellt G. SCHRAMM, Eroberer und Eingesessene … Stuttgart 1981 und in seiner die Lehren daraus ziehenden Artikelserie Frühe Schicksale der Rumänen. Zeitschrift für Balkanologie 1985–1987, die hier als richtungsweisend betrachtet wird. Die dort angeführte Literatur zum Gebirgshirtenleben, besonders hinsichtlich seines Einflusses auf die Nachbarvölker sowie des Verhältnisses von Nomadismus und Transhumanz ergänzt Viehwirtschaft und Hirtenkultur. Hrsg. L. FÖLDES. Budapest 1969. Über die Ansiedlung der Rumänen in Siebenbürgen und ihr Rechtssystem G. E. MÜLLER, Die mittelalterlichen Verfassungs- und Rechtseinrichtungen der Rumänen des ehemaligen Ungarns. Hermannstadt 1938, A. DOBOŞI, Un chapitre de l’histoire économique des Roumains. L’impôt roumain de la quinquagesima. Revue de Transylvanie 1936, A. FEKETE–L. MAKKAI, Zur Geschichte der ungarländischen Rumänen bis zum Jahre 1400. Budapest 1941; damit in Diskussion tritt I. MOGA, Die Rumänen Siebenbürgens in den ungarischen Urkunden des Mittelalters. Leipziger Vierteljahrschrift für Südosteuropa 1942; eine Antwort L. MAKKAIS darauf mit gleichem Titel, Budapest 1942; in neuer Formulierung, aber ohne neue Argumente 1. MOGA, Les Roumains de Transylvanie au Moyen Age. Sibiu 1944.
Über die Türkengefahr und die Hunyadis G. GÜNDISCH, Siebenbürgen in der Türkenabwehr 1395–1526. Revue Roumaine d’Histoire 1964, F. SZAKÁLY, Phases of turco–hungarian warfare before the battle of Mohács 1365–1526. Acta Orientalia Hungarica 1979, Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Türkenkriege. Hrsg. O. PICKL. Graz 1971. Über die beiden Bauernkriege ŞT. PASCU, La révolte populaire de Transylvanie 1437–1438. Bucarest 1964, Aus der Geschichte der ostmitteleuropäischen Bauernbewegungen im 16.–17. Jh. Hrsg. G. HECKENAST. Budapest 1977. 703Über die Stadtentwicklung O. MELTZL, Über Gewerbe und Handel der Sachsen im XIV. und XV. Jh. Hermannstadt 1982, J. HORVÁTH, Siebenbürgisch-sächsische Städtekultur im Mittelalter. Pancsova 1906, P. NIEDERMAIER, Siebenbürgische Städte. Bukarest 1979. Über die Kunst V. ROTH, Die deutsche Kunst in Siebenbürgen. Berlin 1936, C. PETRANU, L’art roumaim de Transylvanie. Bukarest 1938, G. ENTZ, La cathédrale de Gyulafehérvár. Acta Hist. Artium 1958, ders., Le chantier cistercien de Kerc-Cîrţa. Ebd. 1963, ders., Die Baukunst Transilvaniens im 11.–13. Jh. Ebd. 1968, ders., Mittelalterliche rumänische Holzkirchen in Siebenbürgen. Omagiu Oprescu. Bucureşti 1961. Über die rumänische kirchliche Bildung P. P. PANAITESCU, La littérature slavo-roumaine des XV–XVIIIe sičcles et son importance pour l’histoire des littératures slaves. Praha 1931, ŞT. PAPACOSTEA, La fondation de la Valachie et de la Moldavie et les Roumains de Transylvanie: une nouvelle source. RRH 1978.

 

 

A témában további forrásokat talál az Arcanum Digitális Tudománytárban

ÉRDEKEL A TÖBBI TALÁLAT

Arcanum logo

Az Arcanum Adatbázis Kiadó Magyarország vezető tartalomszolgáltatója, 1989. január elsején kezdte meg működését. A cég kulturális tartalmak nagy tömegű digitalizálásával, adatbázisokba rendezésével és publikálásával foglalkozik. Alapítója és tulajdonosa, Biszak Sándor.

Rólunk Kapcsolat Sajtószoba

Languages