VIII. Das lange 18. Jahrhundert

Teljes szövegű keresés

VIII. Das lange 18. Jahrhundert
Vom Beginn des 18. Jahrhunderts an sind die Schriftenreihen der Regierungsbehörden im OL vorhanden und einsehbar; sie wurden gründlicher durchgesehen als bei allen bisherigen Forschungen. Über dieses Material informiert, einschließlich einer Skizze der siebenbürgischen Verwaltungsgeschichte, ZS. TRÓCSÁNYI, Erdélyi kormányhatósági levéltárak (Archive der Regierungsbehörden Siebenbürgens). Budapest 1973. Zur Funktion der siebenbürgischen Staatsorganisation s. R. KUTSCHERA, Landtag und Gubernium in Siebenbürgen 1688–1869. Köln–Wien 1985.
Trotz des Quellenreichtums liegt keine Monographie darüber vor, wie sich Siebenbürgen in das ostmittel- und südosteuropäische Migrationssystem einfügte. Einen Abschluß der Polemiken zwischen den beiden Weltkriegen (ohne mit den in MR reich dokumentierten Standpunkten debattieren zu können) bietet D. PRODAN, Les migrations des Roumains au-delŕ des Carpathes au XVIII-čme sičcle. Sibiu 1945. Auf Wanderungen nach Siebenbürgen verweisen A. CAMARIANO-CIORAN, Rapoartele inedite ale capuchehaielor lui Constantin Mavrocordat (Die unveröffentlichten Berichte der Pfortengesandten von Constantin Mavrocordat). Studii 1961/4 und M. D. VLAD, Colonizarea rurală în Ţara Românescă şi Moldova (secolele XV–XVIII) (Dörfliche Siedlungen in der Walachei und Moldau im 15–18. Jh.). Bucureşti 1973. Eine Neubewertung der bisherigen Zahlenangaben unternimmt K. R. NYÁRÁDY, Erdély népességének etnikai és vallási tagolódása a magyar államalapítástól a dualizmus koráig (Ethnische und religiöse Gliederung der Bevölkerung Siebenbürgens von der Staatsgründung bis zum Dualismus). KSH Népesség-tudományi Kutató Intézet. Történeti Demográfiai Füzetek 3, 1987/1.
Einen skizzenhaften Überblick der siebenbürgischen Landwirtschaft und Agrargesellschaft geben J. BERLÁSZ, Az erdélyi jobbágyság gazdasági helyzete a XVIII. században (Wirtschaftliche Situation der siebenbürgischen Bauern im 18. Jh.). Budapest 1959, I. IMREH–E. CSETRI, Az árutermelés fokozódása az erdélyi mezőgazdaságban a feudalizmus bomlásának idején (Steigerung der Warenproduktion in der siebenbürgischen Landwirtschaft zur Verfallszeit des Feudalismus). SUBB-H 1962/1; L. BOTEZAN–M. ROŞCA-ROSEN, Contribuţii la problema premizelor sociale ale mişcărilor revoluţionare de la 1848 pe teritoriul ţării noastre (Beiträge zum Problem der sozialen Voraussetzungen der revolutionären Bewegungen von 1848 im Gebiet unseres Landes). AMN 1965; E. CSETRI–I. IMREH, Erdély változó társadalma 1767–1821 (Siebenbürgens Gesellschaftswandel 1767–1821). Bukarest 1980. Zur herrschaftlichen Wirtschaftung s. in erster Linie die bald abgebrochene wirtschaftsgeschichtliche Serie: ZS. JAKÓ, A magyarpataki és kalini hamuzsírhuta története (Geschichte der Pottaschenhütten von Magyarpatak und Kalin). Bukarest 1956, S. BENKŐ–E. CSETRI–I. IMREH, Tanulmányok az erdélyi kapitalizmus kezdeteiről (Studien zu den Anfängen des siebenbürgischen Kapitalismus). Bukarest 1956; I. IMREH, Majorsági gazdálkodás a Székelyföldön a feudalizmus idején (Herrschaftswirtschaften im Szeklerland zur Zeit des Feudalismus). Bukarest 1956. M. ROŞCA–ROSEN, Veniturile şi cheltuielile băneşti ale domeniului Bonţidei 1780–1820 (Geldeinnahmen und Ausgaben der Domäne Bruck 1780–1820). SUBB-H 1971.
Ungarische Beiträge zur reichen Literatur über die Transhumanz sind A. VERESS, Păstoritul ardelenilor in Moldova şi Ţara Românescă (pînă la 1821) (Siebenbürgische Hirten in der Moldau und Walachei bis 1821). Academia Româna, Memoriile Secţiunii Istorice, Seria III. Tom. VII. Mem. 6. 1927; L. FÖLDES, Quellen zur Transhumance în Siebenbürgen-Walachei aus der ersten 711Hälfte des 19. Jahrhunderts. (Viehwirtschaft und Hirtenkultur. Hrsg. L. FÖLDES, Budapest 1969).
Zur Wirtschaftspolitik des Habsburgerreiches s. F. ECKHART, A bécsi udvar gazdaságpolitikája Mária Terézia korában (Wirtschaftspolitik des Wiener Hofes zur Zeit Maria Theresias). Budapest 1922; K. MÜLLER, Siebenbürgische Wirtschaftspolitik unter Maria Theresia. München 1961.
Über die Kaufleutegruppen s. E. LIMONA–D. LIMONA, Negustori bucureşteni la sfîrşitul secului al XVIII-lea (Bukarester Kaufleute am Ende des 18. Jh.). Studii 1960/4; A. MISKOLCZY, A brassói román levantei kereskedőpolgárság kelet-nyugat közvetítő szerepe (1780–1860) (Ostwestliche Vermittlerrolle der Kronstädter rumänischen Levantehandelsbürger – 1780–1860). Budapest 1987.
Monographien über die Bewegungen der rumänischen Nationalbestrebungen im 18. und 19. Jahrhundert schrieben Z. J. TÓTH, Az erdélyi román nacionalizmus első százada 1697–1792 (Das erste Jahrhundert des siebenbürgisch-rumänischen Nationalismus 1697–1792). Budapest 1946; L. BLAGA, Gîndirea românescă in Transilvania in secolul al XVIII-lea (Siebenbürgisch-rumänisches Denken im 18. Jh.). Bucureşti 1966; D. PRODAN, Supplex Libellus Valachorum. Cluj 1948; Bucureşti 1967 u. 1984; K. HITCHINS, The Rumanian National Movement in Transylvania, 1780–1849. Cambridge, Mass. 1969; E. TURCZYNSKI, Konfession und Nation. Düsseldorf 1976; I. LUNGU, Şcoala ardeleană (Die „Siebenbürgische Schule“). Bucureşti 1978; K. HITCHINS, Conştiinţă naţională şi acţiune politică la românii din Transilvania, 1700–1868 (Nationalbewußtsein und politische Aktion bei den Rumänen in Siebenbürgen 1700–1868). Cluj 1978.
Zu den gesellschaftlichen Bewegungen s. C. GÖLLNER, Die Siebenbürgische Militärgrenze. München 1974; D. PRODAN, Răscoala lui Horea (Horea-Aufstand). I–II, Bucureşti 1984.
Ergebnisse auf dem Gebiet der Bildungsgeschichte bei der Erschließung neuer Quellen zur Erforschung der ungarischen Aufklärung in Siebenbürgen erreichten E. JANCSÓ, Az Erdélyi Magyar Nyelvművelő Társaság iratai (Schriften der Siebenbürger Ungarischen Sprachpflegegesellschaft). Bukarest 1955; J. HAJÓS, Köteles Sámuel. Bukarest 1969; S. KOVÁSZNAI, Az ész igaz útján (Auf dem wahren Weg des Verstandes). Hrsg. L. KOCZIÁNY. Bukarest 1976; S. FOGARASI, Marosvásárhely és Göttinga (Neumarkt am Mieresch und Göttingen). Hrsg. I. JUHÁSZ. Bukarest 1974; J. SPIELMANN, A közjó szolgálatában (Im Dienst des Gemeinwohls). Bukarest 1976; S. BENKÖ, A helyzettudat változásai (Änderungen des Situationsbewußtseins). Bukarest 1977.
Die niveauvollen rumänischen Monographien über den Schulunterricht: N. ALBU, Istoria învăţămîntului românesc din Transilvania pînă la 1800 (Geschichte des rumänischen Unterrichts in Siebenbürgen bis 1800). Blaj 1944; ders., Istoria şcolilor româneşti din Transilvania între 1800–1867 (Geschichte der rumänischen Schulen in Siebenbürgen zwischen 1800 und 1867). Bucureşti 1971. Die ungarischen bildungsgeschichtlichen Forschungen: ZS. JAKÓ–I. JUHÁSZ, Nagyenyedi diákok 1662–1848 (Schüler von Groß-Enyed/Straßburg 1662–1848). Bukarest 1979; Művelődéstörténeti Tanulmányok 1979 (Bildungsgeschichtliche Studien 1979). Red. E. CSETRI, ZS. JAKÓ, S. TONK. Bukarest 1979 und 1980.
Eine Neuinterpretation der Reformbestrebungen des ungarischen Adels bietet ZS. TRÓCSÁNYI, Kísérletek teljes katonai uralom létrehozására Erdélyben 1732–1739 (Versuche zur Schaffung einer totalen Militärherrschaft in Siebenbürgen 1732–1739). Sz 1983/5.
Zum frühen Liberalismus und seinen Vorereignissen s. E. JANCSÓ, A felvilágosodástól a romantikáig (Von der Aufklärung bis zur Romantik). Bukarest 1966; S. BENKŐ, Sorsformáló értelem (Schicksalformender Sinn). Bukarest 1971; Z. ROHONYI, A magyar romantika kezdetei (Anfänge der ungarischen Romantik). Bukarest 1975; E. CSETRI, Kőrösi Csoma Sándor. Bukarest 1984.
Zu den kulturellen Wechselwirkungen s. E. VERESS, A budai Egyetemi Nyomda kiadványainak dokumentumai (Dokumente über die Ausgaben der Ofner Universitätsdruckerei). Hrsg. S. DOMOKOS. Budapest 1982; K. KÖLLŐ, Két irodalom mezsgyéjén (An der Grenze zweier Literaturen). Bukarest 1984.
Ein bedauernswertes Moment der gesamten siebenbürgischen Historiographie ist das Fehlen moderner Archivforschungen zur Darstellung des Arbeitsalltags der Sachsen und ihrer Tätigkeit, die das wirtschaftliche und kulturelle Niveau anhob und auch in gesamtsiebenbürgischer und ostmitteleuropäischer Sicht herausragt. Die zitierte Synthese von TEUTSCH ist auch heute unübertroffen.

 

 

A témában további forrásokat talál az Arcanum Digitális Tudománytárban

ÉRDEKEL A TÖBBI TALÁLAT

Arcanum logo

Az Arcanum Adatbázis Kiadó Magyarország vezető tartalomszolgáltatója, 1989. január elsején kezdte meg működését. A cég kulturális tartalmak nagy tömegű digitalizálásával, adatbázisokba rendezésével és publikálásával foglalkozik. Alapítója és tulajdonosa, Biszak Sándor.

Rólunk Kapcsolat Sajtószoba

Languages