Bergnakovich (Brnjaković) aliter Grubissich de Plumbo.

Teljes szövegű keresés

Bergnakovich (Brnjaković) aliter Grubissich de Plumbo.
Wappen: In # auf gr. Boden aufstehendes geflügeltes g. Einhorn.
Kleinod: Geflüg. g. Einhorn wachsend.
Grabstein des Johann Freiherrn Bergnakovich aliter Grubissich de Plumbo, Syndicus des Franciskanerordens, gest. 1730, in der Franciskanerkirche in Illok im Syrmier Komitate.
Nach dem Prädikate „de Plumbo” scheint diese Familie aus Olovo in Bosnien zu stammen (Olovo-Blei-Plumbum). Bernhard Grubissich aliter Bergnakovich de Olavac wurde 1661 in den ungar. Freiherrnstand erhoben. Josef und Anton Freiherrn von Bergnakovich änderten 1803 ihren Namen in Bernáthffy um. Dieser Zweig ist 1885 mit Ida Freiin Bernáthffy von Olovacz, verwittw. Kiss v. Subotica gänzlich erloschen.
(Lib. Reg. LXI, 109.)
Ein anderer Zweig dieser Familie lebt unter dem Namen Grubissich in Dalmatien und führt den venetianischen Contetitel. (Siebmacher, Dalm. S. 112.)

 

 

A témában további forrásokat talál az Arcanum Digitális Tudománytárban

ÉRDEKEL A TÖBBI TALÁLAT